VINVENTURE JUNGWINZER

IM PORTRAIT

LUKAS BICKING

Ein Pfälzer an der Nahe

Es passt, dass zwei Winzer, die einen so steinigen Weg wie Lukas (Jahrgang 1992) und Achim Bicking (Jahrgang 1986) hinter sich haben, nun in besonders steinigen Weinlagen ihre Rebstöcke pflegen.

Zunächst führten die Brüder das Familiengut in der Nordpfalz, doch dann kam es zum Bruch mit dem Vater. 2016 wanderten die Zwei deshalb aus – nach Wallhausen an der Nahe, wo sie das Weingut Theobald Eckes übernahmen. Die Pfälzer wurden herzlich empfangen, aber natürlich auch skeptisch beäugt. Erst recht, als sie anfingen ihre Weinberge biologisch zu bewirtschaften, nachdem gerade erst ein Betrieb vor Ort diesen aufwendigen Ansatz eingestellt hatte. Lukas und Achim gingen trotzdem ihren Weg. Als „charakterstark“ beschreiben sie ihre Weine; das Wort passt aber mindestens ebenso gut zu ihnen selbst. Die Brüder haben ganz klare Vorstellungen, wie ihre Weine sein sollen: frisch und leicht, mit großem Trinkfluss. Bicking-Weine sollen niemals fett und schwer sein, sondern eine belebende Eleganz aufweisen. Diese Philosophie verfolgen sie kompromisslos.
Lukas macht den Großteil der Arbeit, er ist immer vor Ort. Achim berät, denn er lebt in der Pfalz und arbeitet dort als Kellermeister beim renommierten Weingut von Jochen Dreissigacker. Vorher war er bei Markus Schneider und Axel Neiss tätig – beileibe keine schlechten Adressen.
11 Hektar bewirtschaftet Lukas aktuell, und ist auf der Suche nach weiteren Flächen. „Ich suche Spitzenlagen, die so aufwendig zu bewirtschaften sind, dass keiner sie mehr haben will. Ich hatte schon echt Glück und konnte drei Steilhang-Parzellen mit alten Riesling- und Silvaner-Reben in den Wallhausener Lagen Felseneck und Laurentiusberg erwerben.“
Jetzt besitzt er Weinberge mit Rotem Schiefer und mit dem extrem seltenen Grünen Schiefer – beide ideal für Riesling, auf den er, neben den Burgundersorten und dem Sauvignon Blanc, vor allem setzt. Wer jetzt einen Pfälzer Stil erwartet, der liegt falsch. Ein Nahe-Stil ist es aber auch nicht. „Mein Bruder und ich lieben beim Riesling die Mosel. Betriebe wie Prüm, oder in Rheinhessen Schätzel. Bei den Burgundern ist Rings super.“
Falls ihr Lukas mal nicht im Weingut antrefft, kann es sein, dass er mit einer 600er Honda CBR, seinem rot-schwarzen Sportmotorrad, in den Weinbergen unterwegs ist. Das sind dann die einzigen Stunden, in denen ihm Beton lieber ist als Schiefer.

VINVENTURE CLUB

Starte dein Winzerabenteuer! Entdecke erstklassige Weine, erfahre alles über deren Herstellung und nimm aktiv an der Erfolgsgeschichte unserer Winzer teil.

0 site-cart